bewusst!machen-Workshops
bewusst!machen-Workshops
bewusst!machen-Workshops
bewusst!machen-Workshops
bewusst!machen-Workshops
Voriger
Nächster

Mit reinen Lebensmittel arbeiten

… und damit sich selbst etwas Gutes tun, das ist der Kern meiner Workshops. Ich zeige Ihnen wie vielfältig, gesund und wohlschmeckend Lebensmittel sein können. Frei von künstlichen Zusatzstoffen!

Miteinander kochen und natürliche Rohstoffe verarbeiten und wichtiges Hintergrundwissen aufbauen, ist das Ziel meiner Workshops. Gemeinsames Tun verbindet Menschen, die bewusster leben und sich selbst bzw. ihrer Familie oder Kollegen Gutes tun wollen.

Fragen Sie mich nach meinem regionalen und saisonalen Workshopangebot.

Individuelle Wünsche werden gerne eingearbeitet.

Themen Buttons12
Themen Buttons12

Unsere Haut isst mit!

Bei der Ernährung auf höchste Güteklasse zu achten, damit wir gesund, schön und vital bleiben, ist mittlerweile ein populäres Thema.
Dass unser Haut auch „isst“ und dabei auf erstklassige Produkte („Nahrung“) angewiesen ist, ist vielen nicht bewusst. 

Es ist nicht egal, welche Produkte wir auf unser größtes Organ, der Haut,  streichen. Denn all die aufgetragenen Pflegeprodukte dringen in unsere Haut ein und werden ähnlich der Nahrung über die Organe wieder ausgeschieden.

Hautpflege sollte ESSBAR sein – natürlich und gesund“ 

In diesem Workshop erhalten Sie im theoretischen Teil das Basiswissen für die zukünftige Herstellung von Pflegeprodukten.

Im praktischen Teil widmen wir uns den Themen Körper/Gesichtsreinigung, Deodorant, Zahnpflege und Kräuter-Auszugsölen und stellen dementsprechende Produkte her.

Bei diesem Workshop widmen wir uns den Themen Lotionen, Cremen, Salben und Feuchtigkeitsgels, sie erlernen die Herstellung dieser Produkte und beschäftigen sich weiters mit den No-Emus und der Wirkungsweise von frischer Aloe Vera.

Entsprechende Produkte stellen wir gemeinsam her.

Teilnahme-Voraussetzung  ist ein Besuch des Basisworkshops!

 

Sonne ist für uns Menschen lebensnotwendig, im Übermaß genossen ist sie jedoch schädlich, Sonnenbrand begünstigt die Zellalterung, ebenso die Bildung von Melanomen.

Gerade Sonnenschutzprodukte für (Klein)Kinder sind oft mit hormonell wirksamen Inhaltsstoffen versehen, Mineralstoffe in Nano-Größe sind  keine Seltenheit ebenso die Vielzahl an synthetischen Stoffen. 

Die Essbare Hautpflege ist dazu eine sinnvolle Alternative.

In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit dem natürlichen Sonnenschutz aus Rohstoffen der Natur, dem intensiven Feuchtigkeitsbedarf der Haut, der Hautregeneration und After-Sun-Pflege und stellen entsprechende Produkte her:

  • Sonnenöl
  • Sonnencreme
  • Sonnenfluid
  • After-Sun-Feuchtigkeitsgel
  •  
  • Teilnahme-Voraussetzung  ist ein Besuch des Basisworkshops!

Brot selbst zu backen ist keine Hexerei. Aus hochwertigen Mehlen und Zutaten werden köstliche Brote und Weckerl hergestellt.

In meinen Brotback-Kursen biete ich 3 Themenbereiche an:

In diesem Workshop erlernen Sie die Grundkenntnisse des Brotbackens, ebenso das Herstellen aromatischer Gewürzmischungen, die Verwendung von Wildkräutern und Blüten. Da Samen für uns Menschen besonders wert- und gehaltvoll sind, bildet die Einarbeitung dieser in Brote einen weiteren Schwerpunkt.

Wir starten mit einem Dinkel-Blitzbrot, machen aus einem Grundteig einen herrlichen Brotlaib, Cracker und knusprige Weckerl, weiters werden Dinkel-Semmel, Toastbrot und glutenfreie Weckerl aus Buchweizen gebacken.

Kostproben können gerne mit nach Hause genommen werden. Für das gemeinsame Mittagessen ist gesorgt.

Brote selbst backen:

+ Dinkel-Blitzbrot in Kastenform 
+ Dinkellaib in Laibform
+ knusprige Kräcker 
+ Dinkel-Weckerl 
+ Dinkel-Semmeln 
+ Toastbrot
+ glutenfreie Weckerl mit Buchweizenmehl

Sauerteig wurde bereits 2000 vor Christi Geburt von den Ägypter entdeckt, mit ihm konnten sie erstmals gelockertes Brot herstellen.

Selbstgebackenes Sauerteigbrot ist für uns Menschen aufgrund der langen Teigführung besonders bekömmlich und gesund.

Sauerteig verleiht dem Brot einen angenehmen aromatischen Geschmack, hält das Brot länger frisch und schützt dieses vor einem vorzeitigen Schimmelbefall.

Inhalte dieses Workshops:

  • die Herstellung von Sauerteig
  • warum Brote gesäuert werden müssen
  • der richtige Umgang mit Sauerteig und 
  • die erfolgreiche Weiterzüchtung von Sauerteig
  • und viele wertvolle Tipps

Brote selbst backen:

+ Bauernbrot
+ Dinkel/Roggen – Topfenbrot
+ verschiedene Weckerl
+ Knäckebrot

In diesem Workshop verarbeiten wir süßen Germteig und bereiten Pinze, Osterbrot, Milchbrot und Baguette selbst zu.

Brote selbst backen:

+ Klassische Pinze
+ Osterbrot
+ Baguette

Themen Buttons12
Themen Buttons12
Themen Buttons12
Themen Buttons12

Natürliches Probiotikum

Fermentation ist eine fast in Vergessenheit geratene Methode zur Haltbarmachung von Gemüse mithilfe von Milchsäuregärung.

Rohes, fermentiertes Gemüse enthält sehr viele Vitamine und Mineralstoffe, durch seinen Genuss wird unser Körper mit Probiotika versorgt, welche dem Darm helfen, seine Darmflora aufzubauen und gesund zu erhalten.

Sauerkraut ist das bei uns meist bekannte natürliche probiotische Nahrungsmittel.

Zu diesem Thema gibt es 2 Workshop-Varianten in Graz-Umgebung. 

Bei Interesse organisiere ich gerne in anderen steirischen Bezirken und auch in ganz Österreich Workshops – bedarfsorientiert.

Im theoretischen Teil gibt es Wissenswertes rund um das Thema Milchsäuregärung wie Probiotika, Gärungsprozess, Lagerung u.v.m.

Im praktischen Teil verkosten wir einige mitgebrachte Köstlichkeiten und stellen unser eigenes Sauerkraut und ein Produkt nach Wahl her.

Ergänzt wird die Praxis mit einem ausführlichen Skriptum und 24 Fermentations-Rezepten.

Im theoretischen Teil gibt es Wissenswertes rund um das Thema Milchsäuregärung wie Probiotika, Gärungsprozess, Lagerung u.v.m.

Im praktischen Teil verkosten wir einige mitgebrachte Köstlichkeiten und stellen unser eigenes Sauerkraut sowie ein Produkt nach Wahl und ein Joghurt her.

Ergänzt wird die Praxis mit einem ausführlichen Skriptum und 24 Fermentations-Rezepten.

In diesem Workshop verarbeiten wir zusätzlich bereits fermentiertes Gemüse weiter und genießen diese regionalen Spezialitäten daraufhin gemeinsam.

Suppenwürze ist in der einen oder anderen Form in jedem Haushalt zu finden. 

Wer jedoch bei handelsüblichen Produkten die Zutatenliste genauer betrachtet, sieht, dass nur ein geringer Anteil von GEMÜSE in beispielsweise einer Gemüsebrühe enthalten ist.

In diesem Workshop lernen Sie 2 Arten von Suppenwürze herzustellen: 

  • mit Salz konservierte Gemüse und 
  • getrocknete Gemüse, in pulverisierter Form

Zusätzlich tauchen wir in die Welt der Kräutersalze ein.

Im Anschluss werden wir mit diesem selbst hergestellten Gewürz kochen und gemeinsam genießen.

Sie nehmen jeweils 1 Glaserl als Kostprobe für zuhause mit.

Themen Buttons12
Suppenwürze
Themen Buttons12
Themen Buttons12
Themen Buttons12
Paradeiser gibt es in Hülle und Fülle, sie warten aufs Verarbeiten. Und sie sind die Basis für ein wirklich feines Ketchup.
Schon mal selbst Ketchup hergestellt? 
Frei von Konservierungsstoffe und Zucker?
 
Senf hingegen ist ein uraltes Heilmittel. Aus Senfkörnern können herrliche Würzsaucen mit traumhaften Aromen, wie Grill-, Zwiebel-, Kräuter-, Marillen-Senf u. v. m. ganz einfach und in kurzer Zeit hergestellt werden.
In diesem Workshop erhalten Sie all das dazu nötige Wissen und die Praxis zum Selbermachen. 

Wir erlernen die Herstellung von:

Ketchup
– klassisch und scharf

Senf
– klassisch
– scharf und gekörnt
– mit frischem Kren
– Marillen-Senf

Kostproben können gerne mit nach Hause genommen werden.

Lassen Sie sich von der Vielfalt der Aufstriche, ob mit Nüssen und Samen, Hülsenfrüchten, Gemüse und Sprossen, Topfen, Früchten und Blüten, überraschen.

 

In diesem Workshop erlernen Sie u. a. die Herstellung von:

  • + Hummus und Tahin

  • + Käferbohnenaufstrich

  • + Linsenaufstrich

  • + Karottentrester-Pesto (eine optimale Verwertung der Reste von frisch gepresstem Karottensaft

  • + Walnuss-Aufstrich

  • + Veganes Verhackert

  • + Gomasio

 

Für das gemeinsame Genießen dieser Aufstriche backen wir schnellgemachte, knusprige Blüten/Wildkräuterweckerl.

Themen Buttons12
Themen Buttons12
Themen Buttons12
Themen Buttons12
Wildkräuter sind vielseitige, besonders wertvolle und schmackhafte Pflanzen mit einem hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen.  
In der Naturmedizin werden diese schon seit Tausenden von Jahren eingesetzt, bereits unsere Ahnen nutzten ihre Geschmacks- und  Artenvielfalt und wussten sie in ihrem täglichen Speiseplan einzusetzen.
In diesem Workshop wandern wir mit offenen Augen durch die Natur, wir bestimmen Wildpflanzen und lernen ihre Merkmale kennen. Ein wenig von dieser wunderbaren Vielfalt werden wir sammeln und anschließend gemeinsam zu einem herrlichen Menu verarbeiten.
 
Wir starten in Graz-Umgebung und erkunden gemeinsam die Natur. Danach fahren wir nach Bierbaum in Premstätten, wo der praktische Teil in der Küche stattfindet.
Ebenso gibt es Wissenswertes rund um das Verarbeiten von Wildkräutern, wie  die Herstellung von Hustensirup, Wildkräutersalz, Blüten/Kräutersirup, Kapernersatz u. v. m.
Den Abschluss bildet das gemeinsame Verkosten dieser Menü-Köstlichkeiten.

Marmeladenherstellung ohne Gelierzucker

In diesem Workshop stellen wir feine Marmeladen, traumhafte Gelees und Fruchtaufstriche aus frischen, regionalen Produkten her –  mit unterschiedlichem Zuckeranteil und diversen Kräutern und Marmeladenherstellung ohne Geliergewürzen (je nach individuellem Geschmack), alles frei von jeglichen synthetischen Zusatzstoffen.

Ebenso erlernen Sie die Methode des Dampfentsaftens.

Wir stellen aus einem Produkt einen Beerensaft, Gelee und eine Beerentrester-Marmelade her.

Wir verwenden nur (Apfel-)Pektin und  Agar-Agar. 

Kleiner Vorgeschmack:

  • Obstaufstriche mit Honig und als Alternative OHNE Zucker
  • Guarkernmehl und Leinsamen dienen bei kalt gerührten Beerenaufstrichen als Gelierhilfe
  • Marmeladen klassisch bis exotisch
  • mit Kräutern und einem Fruchtanteil bis zu 5:1
  • Herstellung von Apfelpektin

Alle Teilnehmenden können jeweils ein Glaserl als Kostprobe mit nach Hause nehmen.

Süßes aus Obst mit wenig Zucker

Kleiner Vorgeschmack:

  • Obströster mit ganz wenig oder auch gänzlich ohne Zucker
  • Beerenaufstriche mit Honig bzw. mit Leinsamen
  • Traubensaft, -gelee
  • Marmeladen klassisch und exotisch
  • mit Kräutern
  • Bratapferlmarmelade
Alle Teilnehmenden können jeweils ein Glaserl als Kostprobe mit nach Hause nehmen.
Themen Buttons12
Themen Buttons12
Themen Buttons12
Themen Buttons12

Vitamin- und Energiespender speziell für die kalte Jahreszeit

Sprossen und Keimlinge sind Gesundheit pur, sie sind preiswert und einfach herzustellen und können von Jung und Alt ohne jegliche Vorkenntnisse zuhause in kürzester Zeit selbst produziert werden.
 
Wasser und ein hochwertiger Samen lassen innerhalb weniger Tage  knackige und frische, herrlich schmeckende Vitaminlieferanten entstehen.

In diesem Workshop erhalten Sie Grundkenntnisse zur Sprossenzucht. Sie lernen die Vielfalt der Sprossen und diverse Keimgeräte kennen. Sie hören, welche Samen zum Keimen optimal geeignet sind und welche Wirkung die Sprossen auf den menschlichen Organismus haben.

Zum Abschluss wird ein herrliches Sprossenmenü zubereitet und gemeinsam genossen.

12 verschiedene Sprossenarten werden von mir zur Verkostung mitgebracht.

Um von der reichen Obst- und Gemüseernte auch im Winter zu profitieren, haben Menschen schon früh zu experimentieren begonnen. Am Beispiel einer Sorte zeige ich in diesem Workshop, wie variantenreich das Haltbar-Machen sein kann.

In diesem Workshop erlernen wir die Grundlagen des Einkochens und achten drauf, möglichst wenig zusätzlichen Zucker zu verwenden.  Wir stellen folgende Produkte her:

– im  Mittelpunkt steht die Zwetschke – 

+ Marmelade (mit einem Zuckeranteil von nur 10 %)

+ Pikantes Chutney

+ Röster

+ Holler – Apfel – Zwetschkenmus

+ Kompott

+ Fruchtnektar

Die Herstellung eines Zwetschkenkuchens rundet dieses Geschmackserlebnis ab.

Themen Buttons12
Themen Buttons12
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on xing
Share on email