REZEPT - Essbare Hautpflege

Gesichtsreinigung mit Gerstenmehl

bewusst! machen - ausprobieren - zubereiten

Getreide ist für uns Menschen ein Hauptnahrungsmittel, warum soll die Haut da auch nicht mitnaschen?

Bereits Hildegard von Bingen wusste um die Wirkung von Gerste auf die Haut, sie empfahl Gerstenwasser bei unreiner und auch schuppiger Haut. Zudem besitzt Gerste hautregenerierende, beruhigende und pflegende Wirkstoffe.

Zutaten:

1 TL            Honig

3 Tropfen  hochwertiges Öl

                  Gerstenmehl, optimal frisch
                  runtergemahlen

                  Molke, Ziegen-/Kuhmilch,
                  verdünnter Süßrahm

Zubereitung:

Alles zu einem dickflüssigen Brei verrühren, in ein Glas oder in eine Spenderflasche füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Diese Reinigungsmilch sanft in die Haut einmassieren, eventuell mit Wasser anreichern und gründlich abwaschen.

Idealerweise die Haut danach nur trockentupfen, so hat man ein herrliches Hautgefühl und erspart sich so vielleicht sogar die Pflegecreme danach.

9
Tipps:

• Diese Rezeptur kann beliebig mit anderen Mehlen angerührt werden.

• Bei Zimmertemperatut beträgt die Haltbarkeit 1- 2 Tage, im Kühlschrank aufbewahrt etwa 1 Woche.

• Frisch runtergemahlenes Mehl hat zugleich einen leichten Peelingeffekt.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on xing
Share on email
Share on skype
Share on print