Sprossen 2 neu

bewusst! leben – Blog

Gabriele Zach

Lust auf geniales selbstgemachtes Superfood?

Die Natur zieht sich langsam zurück, macht dem Winter Platz und regeneriert sich wieder.
Die Auswahl an frischem, heimischen Gemüse und Obst ist bald eingeschränkt.

Eine gute Alternative sind selbstgezüchtete Sprossen – ein wahres Superfood.

Angekeimte Saaten enthalten

    • lebenswichtige Mikronährstoffe,
    • hochwertige Proteine
    • essentielle Aminosäuren
    • leicht verdauliche Kohlenhydrate
    • mehrfach ungesättigte Fettsäuren und
    • viele Ballaststoffe.

Unschlagbare Vorteile selbstgezogener Sprossen

Um es selbst zu versuchen gibt es mindestens 3 unschlagbare Vorteile:

  1. Sie sind einfach zu züchten
  2. Billig in der Anschaffung
  3. Lagerung ist nicht notwendig, da sie immer frisch gezogen und geerntet werden

Was brauchst du für die Sprossenzucht?

Für eine erfolgreiche Sprossenzucht bedarf es neben einem hochwertigen Saatgut nur Wasser, Licht, Temperatur, Luft, aber auch Liebe und die richtige Einstellung zum Entstehen dieses Wunderwerkes der Natur.

Sie gedeihen ebenso auf Watte wie in speziellen Keimgeräten.

Selbstverständlich spielen Hygiene und Sauberkeit eine enorm wichtige Rolle, da Bakterien, Keime und Schimmelpilze das feuchte Klima auch lieben.
Frische Sprossen aufs Butterbrot, in einem Salat, als Snack zwischendurch, zu Suppen – ihr Einsatz in der Küche ist fast grenzenlos.

Wie verwende ich die Sprossen?

Die Einsatzgebiete sind fast grenzenlos:

Frische Sprossen einfach aufs Butterbrot streuen, Salaten beimengen, als Snack zwischendurch, zu Suppen –> erlaubt ist, was schmeckt! Mahlzeit.

Sprossen selbst züchten

In meinem Workshop vermittle ich dir die wichtigsten Grundlagen zur Sprossenzucht. Ganz nebenbei kannst du auch gleich 12 verschiedene Sorten verkosten.
Workshop
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on xing
Share on email
Share on skype
Share on print